Vollkasko ohne SB

Vollkasko ohne Selbstbeteiligung – Kfz Versicherung

Vollkasko ohne Anrechnung der Selbstbeteiligung

Es ist äußerst fair und vorteilhaft für den Kunden, wenn ein Versicherer seine Kunden für gutes Autofahren belohnt. In guten Vollkasko-Versicherungen ist geregelt, dass bei längerer Schadenfreiheit der Versicherer beim nächsten Schaden die Selbstbeteiligung anrechnet. Kurz – ist man länger ohne Schaden unterwegs entfällt die Selbstbeteiligung im Schadenfall.

Eine optimale Vollkasko-Versicherung sieht ein solches „Bonus-System“ vor. Eine faire Behandlung des Kunden und ein finanzieller Vorteil beim nächsten Schaden.

Schadenbeispiel: Vollkasko mit Verzicht auf Selbstbeteiligung

Hat ein Kunde länger als 3 volle Kalenderjahre keinen Vollkaskoschaden zu verzeichnen gehabt, dann verzichtet beim nächsten Schaden der Versicherer darauf die Selbstbeteiligung von der Schadensumme einzubehalten.

Der Kunde hat eine Vollkasko mit 500,- Euro Selbstbeteiligung vereinbart bei der Beantragung seines Versicherungsschutzes. Er fährt schon seit mehr als 3 vollen Kalenderjahren schadenfrei. Bei starken Regen kommt er von der Strasse ab und trifft mit seinem Fahrzeug einen Baum. Der Schaden beläuft sich auf 5.000,- Euro. Ohne Verzicht auf die Selbstbeteiligung würde er die Differenz von 500,- Euro aus eigener Tasche an die Werkstatt zahlen müssen. Der Versicherer würde die restliche Schadensumme abzüglich der Selbstbeteiligung tragen.

Hat der Kunde einen Top-Tarif mit Verzicht auf die Selbstbeteiligung in der Vollkasko gewählt, dann trägt der Versicherer den Gesamtschaden voll und der Kunde muss sich nicht beteiligen. Ist doch eine gute Idee mit dem Verzicht auf die Selbstbeteiligung.

Top-Tipp – optimale Kfz Versicherung

Experten-Tipps zur Kfz Versicherung

Zur Übersicht Kfz Versicherung