Gebührenordnung für Ärzte

Krankenversicherung GOÄ Gebührenordnung für Ärzte

In Deutschland wird die Vergütung für ärztliche Leistungen in der Gebührenordnung für Ärzte – kurz GOÄ – geregelt. Die GOÄ spielt in der Privaten Krankenversicherung, sowohl in der Vollversicherung, als auch in der Krankenzusatzversicherung, eine wichtige Rolle. Denn im Leistungskatalog einer jeden Krankenversicherung wird die jeweilige Leistungsstärke des Versicherungsschutzes bereits in diesem Punkt bestimmt.

    Leistungsklassen in der Privaten Krankenversicherung:

  • Klasse BASIS – GOÄ-Begrenzung unterhalb des Höchstsatzes
  • Klasse NORMAL – GOÄ-Begrenzung auf Höhe des Höchstsatzes
  • Klasse PREMIUM – Leistung auch oberhalb des GOÄ-Höchstsatzes

Was bedeuten die Klassen für die Auswahl des optimalen Tarifes

Die Klasse BASIS können wir keinem Kunden empfehlen, selbst bei eingeschränktem Budjet kann kein Kunde wirklich einen privaten Krankenversicherungsschutz wählen wollen der, auch nur in Teilen, unter dem Niveau der gesetzlichen Krankenversicherung leistet.

Die Klasse NORMAL würden wir als Mindestmaß eines Standardversicherungsschutzes bezeichnen. Sind aber der Meinung, dass eine Empfehlung unsererseits nur für das Premium-Segment ausgesprochen werden kann.

Nur in der Klasse PREMIUM – also bei Leistung des Tarifes auch oberhalb der Höchstsätze der Gebührenordnung für Ärzte GOÄ, kann der Kunde Spezialkliniken auswählen, welche in der Regel oberhalb der Höchstsätze abrechnen. Auch sind nur im Premium-Bereich die besten Ärzte und Heilbehandler auswählbar, denn die absoluten Spezialisten rechnen grundsätzlich oberhalb der Höchstsätze der GOÄ ab, weil ihre Fähigkeiten und Behandlungsmethoden dies erlauben.

Private Krankenversicherung Themen

Private Krankenversicherung PKV

Krankenzusatzversicherung

Krankenhauszusatzversicherung – Privatpatient im Krankenhaus

Betriebliche Krankenversicherung bKV