Erwerbsunfähigkeit

Erwerbsminderungsrente Erwerbsunfähigkeitsrente

Was erhalten Sie vom Staat im günstigsten Fall? Alle Personen die nach dem 01.01.1961 geboren sind, haben keine gesetzliche Absicherung in Sachen Berufsunfähigkeitsversicherung mehr! Dies ist Gesetz! Es gibt lediglich noch eine Erwerbsminderungsrente. Anspruch darauf hat nur, wer mindestens 5 Jahre in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert war. Dies bedeutet automatisch, dass Berufseinsteiger weder eine staatliche Absicherung für die Berufsunfähigkeit, noch eine Absicherung für die Erwerbsunfähigkeit in Deutschland haben!

Höhe der Erwerbsminderungsrente

Die Höhe der Erwerbsminderungsrente richtet sich nach dem verbleibenden Restleistungsvermögen. Das bedeutet, die Anzahl der Stunden die der Betroffene noch arbeiten kann, kürzt die gesetzliche Erwerbsminderungsrente ggf. bis auf monatlich 0,- Euro! Und der Staat verlangt, dass das Restleistungsvermögen in jede gebotene Tätigkeit am Arbeitsmarkt einzubringen ist, ohne Rücksicht auf Status, Qualifikation oder Zumutbarkeit! Ist ein Restleistungsvermögen von 6 Stunden oder mehr vorhanden, dann lehnt der Staat die Erwerbsminderungsrente vollständig ab! Ablehnungsbescheid einer Erwerbsminderungsrente aus 2011
Die Ablehnung erfolgt übrigens völlig unabhängig vom Gesundheitszustand des Betroffenen, denn es ist einzig und allein entscheidend, ob der Betroffene noch ein Restleistungsvermögen hat! Ablehnungsbescheid trotz massiver Gesundheitsprobleme aus 2002

Im günstigsten Fall (wenn keine Stunde Restleistungsvermögen vorhanden ist) erhält der Betroffene die volle Erwerbsminderungsrente, d.h. maximal 32% vom letzten Bruttolohn. In der Regel ist es jedoch weniger als die vom Statistischen Bundesamt ermittelte Armutsgrenze von Euro 929,- für Alleinstehende oder Euro 1.952,- für Familien mit zwei Kindern!

Daten und Fakten: Zur Wahrscheinlichkeit der Betroffenheit und zur staatlichen Erwerbsminderungsrente

Beispiele Erwerbsminderungsrente

Beispiel 1: Ein unverheirateter 29 jähriger Berufstätiger mit über 5 Jahren Beitragszeit in der gesetzlichen Rentenversicherung und einem monatlichen Bruttogehalt von Euro 2.500,- erhält ca. Euro 706,-, wenn tatsächlich staatlicherseits die Erwerbsminderungsrente zu 100% anerkannt wird! Hat er noch Restleistungsvermögen, und der Staat erkennt nur die Hälfte der Rente an, dann stehen demnach nur Euro 353,- monatlich an Erwerbsunfähigkeitsrente zur Verfügung!

Beispiel 2: Ein verheirateter 35 jähriger Angestellter (ebenfalls 5 Jahre Beitragszeit in der gesetzlichen Rentenversicherung erfüllt) mit der Steuerklasse III und einem Bruttogehalt von monatlich Euro 3.500,- erhält ca. Euro 912,- bei voller Erwerbsminderungsrente und bei halber Erwerbsminderungsrente entsprechend Euro 456,-!

Deshalb ist die rechtzeitige Absicherung über eine Berufsunfähigkeitsversicherung so wichtig!

zurück